„Der Weg ist das Ziel“

Gürtel sind Schritte auf dem Weg

 

 

 

Warum ein System mit Gürtelprüfungen?

Bei jeder sportlichen Betätigung will man weiterkommen, sich verbessern und persönliche Erfolge erzielen. Dies gilt gleichermaßen im Hobby- und Wettbewerbs- wie auch im Leistungssport. Hierzu sind Spaß am Sport, Einsatzwille und Trainingsfleiß notwendige Voraussetzungen. Aber auch Zeit und ein zielgerichtetes Training sind erforderlich, um voran zu kommen. Mit dem Gürtelsystem begeben sich Trainer und Sportler gemeinsam auf einen Weg. Auf den Weg, Bewegungsabläufe zu trainieren, sie mehr und mehr zu automatisieren, Bogen und Zubehör kennen und verstehen zu lernen, körperliche und mentale Voraussetzungen für den Bogensport aufzubauen, Feinmotorik und Muskelkoordination beim Schussablauf zu schulen.

Ein Weg, auf dem nachhaltig die Voraussetzungen für persönliche Erfolge geschaffen werden können.

 

So führen die Gürtelprüfungen Stück für Stück von der Schülerklasse, in der die Einsteiger ihr Training beginnen, über die Fortgeschrittenen- schließlich zur Meisterklasse. Auf diesem Weg gibt es klare Anforderungen und Ziele, die Schützen wie auch Trainern gleichermaßen als Grundlage dienen, die notwendige Schritte dazu in der Ausbildung umzusetzen. Gleichzeitig wird die Trainerarbeit im Verein auf einer einheitlichen Stufe abgewickelt, die, da alle Trainer nach einem Konzept arbeiten, die nötige Kontinuität in die Trainingsarbeit bringt.

 

Die einzelnen Gürtelklassen:

Schülerklasse:

Gelbgurt (nach etwa 6 Wochen Training)

Orange (Trainingszeit insges. mind. 3 Monate)

Grün (Trainingszeit insges. mind. 6 Monate)

 

Fortgeschrittenklasse:

Blau (Trainingszeit insges. mind. 12 Monate)

Braun (Trainingszeit insges. mind. 18 Monate)

 

Meisterklasse:

Schwarz 1 bis 3. Klasse

Rot

Rot-Weiß

 

Zu allen Gürtelklassen sind weitere, genau definierte, Prüfungsvoraussetzungen und Inhalte in der Prüfungsordnung (siehe Downloads) festgelegt. Dies beinhaltet neben notwendigen Trainingszeiten für die persönliche Entwicklung eines Schützen auch schieß- und materialtechnische sowie theoretische Kenntnisse und verschiedene persönliche Anforderungen. Hierdurch wird gewährleistet, dass Gürtelträger einen bestimmten Weg absolviert haben, mit dem sie sich ihren Gürtel durch entsprechende Leistung verdient haben.

 

Einzelheiten siehe "Prüfungsordnung" im Download-Bereich

Kollegium zur Förderung der Schießsporttechnik im Bogensport